Ehrung für Simon Abinger

Ein großer Erfolg für einen jungen Mann. Für Simon Abinger ist sein fünfjähriges Dienstjubiläum bei der Firma Wochermaier  & Glas etwas ganz besonderes. Denn er hat den Sprung von einer Stelle in den Inntal-Werkstätten auf einen Außenarbeitsplatz geschafft. Ermöglicht hat dies nicht zuletzt die gute Zusammenarbeit mit dem Ebersberger Unternehmen und der Stiftung Attl.

 

Simon Abinger ist ein Beschäftigter der Inntal-Werkstätten der Stiftung Attl, die Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung anbieten. Vor fünf Jahren fand er zusätzlich einen Außenarbeitsplatz bei der Firma Wochermaier & Glas in Ebersberg. Das Unternehmen schuf in Kooperation mit der Stiftung Attl diese Möglichkeit für Simon Abinger an ihrem Standort in Ebersberg, an dem er nun einen Tag pro Woche arbeitet. Bernhard Gutschmidt, Leiter der Inntal-Werkstätten, betonte bei der Ehrung, wie wichtig Außenarbeitsplätze seien. „Sie stärken die Teilhabe von  Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben.“ Auch das Unternehmen schätze den Außenarbeitsplatz, weil es durch Simon Abinger einen zuverlässigen Mitarbeiter im Lager gewonnen habe. Eine seiner Aufgaben dort ist es, das Installationsmaterial einzusortieren, das von den Monteuren zurückkommt. Zum Jubiläum gratulierten Simon Abinger Ruth Röder, die die  Außenarbeitsplätze der Stiftung Attl betreut, und Bernhard Gutschmidt. Für seine lange Tätigkeit erhielt er einen Geschenkkorb und eine Urkunde. Als Aufmerksamkeit für die gute Zusammenarbeit und enge Kooperation bekam die Geschäftsführung, vertreten durch Wolfgang Wochermaier und Claudia Ball, ebenfalls einen Geschenkkorb und eine Urkunde.

 

 

 

 

Zur Liste